Rückblick 2005

4. Jahresbericht des Präsidenten

Tja, seit der letzten GV vom 18. Juni 2004 sind doch wieder einige interessante Anlässe zusammen gekommen. Immer wenn ich mich an den Jahresbericht mache, kann ich erfreut feststellen, wie ein aktiver und abwechslungsreicher Verein die TG Sempach doch ist. 
Dazu tragen alle Interessierten, die Mitglieder, die Kommissionen und meine Vorstandskolleginnen und Kollegen bei. 
Dafür möchte ich im Voraus bereits allen Danke sagen. Die Arbeit und der Einsatz für die TG lohnt sich für alle. Davon bin ich nach wie vor überzeugt.

Wie immer findet nur ein paar Tage nach der GV der Kriegerstamm statt. Die Kriegergruppe wurde auch dieses mal wieder ganz toll verköstigt. Danke an den Stubenrat. 
Am anderen Morgen müssen dann einige aus der TG – Familie früh aus dem Bett. Die Herolden Gruppe war auch im 2004 an Schlachtjahrzeit wieder unterwegs. Angi Estermann hat ihren ersten Einsatz als Cheforganisatorin der Herolden blendend gemeistert.

Am 1. August bewies die TG, wiederum unter der Leitung von Angi Estermann, dass eine Bundesfeier mit einer gelungenen Darbietung an Gehalt gewinnen kann. Das Engagement der TG an der Bundesfeier bereichert die Bundesfeier und bringt die TG gewiss auch immer wieder in das Gedächtnis der Bevölkerung.

Ab Mitte August begannen die intensiven Probearbeiten für „das gefrorene Herz“. Unter der grandiosen Leitung von Herbert Marberger und Irmgard Muff wurde das motivierte Ensemble an die Aufgabe herangeführt. Dass der eingeschlagene Weg der richtige war, zeigte sich an der erfolgreichen Premiere, die wir an Silvester feiern durften. Die folgenden Aufführungen waren ein Erfolg für: 
- die Kreativität 
- die Freundschaft 
- den Teamgeist 
- die Organisation 
- das schon fast professionelle Können unserer Laienspieler 
- und nicht zu letzt auch für die TG-Kasse 
Besten Dank nochmals an alle über 100 Mitwirkenden!

Am schmutzigen Donnerstag war zum ersten mal der Hexenturm geöffnet. Der Turm war sicherlich eine Bereicherung für das Märemonschter; „Städtlifest des Winters“ das die Märebrätscher jeweils organisieren. Danke an alle Helfer, die so kurz nach einer intensiven Saison schon wieder für die TG in die Hosen stiegen! 
Als Resultat des Einsatzes am Schmudo konnte das Fondue am TG-Skitag vom 12. März offeriert werden. Der Wettergott war uns hold! Ob auf den Skiern oder mit den Jasskarten, es war ein gemütlicher und schöner Tag mit der TG – Familie. Danke an Viktor und Philipp, die den Skitag jeweils organisieren. Vielleicht sind wir ja nächstes Jahr noch ein paar mehr, die gemeinsam nach Sörenberg fahren...

Der Saison - Schlussabend vom Samstag 9. April im Buureschopf des Restaurant Schlacht war für alle die wohlverdiente Belohnung für eine anstrengende, arbeitsintensive aber auch gelungene und erfolgreiche Saison. Die „Krausen Glucken“ haben uns vorzüglich unterhalten und das Herz von Willi haben sie im Eilzugstempo erobert! Dank der geglückten Saison musste Seppi auch nicht den Konsumstopp resp. den finanziellen Übernahmestopp der Getränke ankündigen, was alle Anwesenden sicherlich auch schätzten.

An Fronleichnam konnten wir am Teufenweiher in Neuenkirch bei strahlendem Sonnenschein ein wunderschönesFamilien – Picnic erleben. Rund 60 Personen liessen sich vom Vorstand mit Grilladen, Getränke und einem süssen Dessert verwöhnen. Der von Beni Slanzi offerierte Kaffee rundete das Angebot ab. Es waren weitere gemütliche Stunden im Kreise der Theaterfamilie. Meinen Vorstandskolleginnenen und Kollegen für ihre Arbeit besten Dank!

Die DV ZSV im Oberwald vom 28./29.Mai war für die Teilnehmenden Gelegenheit, sich mit vielen anderen Theaterbühnen auszutauschen. Die Versammlung wurde zum ersten mal von der neuen Präsidentin Anette Peter geführt. Und dass man im Wallis auch feiern kann, ist ja nichts neues... 
Antoinette Trentini wurde zur Theaterveteranin geehrt. Diese Auszeichnung wird für 30 Jahre lückenloses Theaterschaffen verliehen. Es genügt also nicht, 30 Jahre lang einen Jahresbeitrag zu bezahlen. Es muss wirklich 30 Jahre aktiv Theaterarbeit geleistet werden. Antoinette, wir gratulieren dir an dieser Stelle nochmals ganz herzlich! Auf die nächsten 30 Jahre!

Und dann sind wir beim Heute angelangt. Die 135 GV der TG Sempach. Ich bin erfreut und auch einwenig Stolz Präsident eines solch aktiven und erfolgreichen Vereins zu sein. 
Speziell Danken möchte ich dem Team Stubenrat für die immer gut organisierten Stamms! Es ist schön zu sehen, wie sich das frische Team zusammengefunden hat und wie gut es harmoniert. Super, besten dank!

Einen weiteren aufrichtigen Dank geht an meine Kolleginnen und Kollegen vom Vorstand. Sie machen einen tollen Job. Aber noch schöner ist es, dass man immer spürt mit welcher Freude und Einsatzwillen in diesem Vorstand gearbeitet wird. Ich hoffe, dass wir noch lange mit diesem Team aktiv sein können. Danke an euch!

Am Schluss aber auch der Dank an alle Mitglieder und Interessierten, die mit ihrem Engagement das TG – Leben erst möglich machen. Zusammen können wir nicht nur viel Arbeiten und viel erreichen, sondern immer wieder auch ein paar gemütliche Stunden erleben.

In dem Sinne „zom Wohl zäme“

Guido Geisseler, Präsident